logo_gostenhof_giants_frankenpunk

Wer

Rüdiger Schmidt – Voc.
Rainer Ullmann – Git.
Claus Meier – Bass
Ufo – Drums

Wann

Von 8.00 bis 12.00
Mittwoch bis 12.30

Wo

Gostenhof

Bass:

Claus Meier aka „Santa Claus“ Am 4.11.82 tritt er auf Grund eines Mißverständisses in den Verein der Anonymen Alkoholiker ein und versucht seither seinen Bierkonsum vor seinen Mitspielern zu verbergen. Dieses Unterfangen gelingt ihm auch mit mäßigem Erfolg.

Giraffe:

Rainer Ullmann als Lord Ray. Um an sein Idol Angus Young heranzukommen übt er täglich vier Stunden (mit Schulranzen) Ansonsten ist er friedlich und ein liberaler Schöngeist, was ihm schon einige Anerkennung beim Bistum Bamberg und bei Waltraud P. einbrachte.

Schlagzeug:

Ufo aka Unix. Trotz regelmäßiger Anwesenheit bei den Konzerten, erweckt er den Eindruck eines versierten Gigolos. Fußpflege, heiße Gallenwickel machen aus Unix das, was er von jeher schon immer war.

Gesang:

Rüdiger Schmidt aka Huis van der Kaake. Er glaubt felsenfest daran auszusehen wie Paul Newman -und wird mit diesem auch des öfteren verwechselt. Luis versteht sich auch hervorragend in der Imitation von Madonna, der besten Schauspielerin seit Desirée Nosbusch.

14.3.1967 – Gründung des C.C.A.A.

24.7.1973  – Erster öffentlicher Auftritt in Tresen an der Mulde

12.4.1979  – Erste Probe des C.C.A.A. mit nachfolgender Abspaltung des C.O.D /AO

4.9.1982  – „Santa Claus“ wird beim heimlichen Reparieren seines Bassverstärkers ertappt. Der Sound der Band ändert sich schlagartig.

5.8.1984  – 16:00 Uhr: Erfolgreiches Abschneiden beim AC/DC-Wettbewerb in Osternohe. (14.Pl.) C.O.D.wid 15. (SPALTER)

5.8.1984 – 18:20 Uhr: Versuchte Umbenennung des C.O.D./AO in C.D.A.A. scheitert am Einspruch von „Rocket Unix“. (C.D.A.A. gibt es nämlich schon).

7.6.1987  – Der C.D.A.A. hat zum ersten Mal mehr als sechs Songs im Programm und nimmt gleich eine Cassette auf. Der C.O.D/AO ärgert sich, weil er es nur zu einer Single gebracht hat.