logo_schweiger_hinten_frankenpunk

Wer

Hacky Schmidt – Voc.
Peter Galdirs – Git.
Gundi – Bass
Ratte – Perc. + Voc.
Micha Wallerer – Drums

u.a. auch:
Kid G. (Git.), Gisi Lipsky (Keys)

Wann

1981 – 1990

Wo

Fürth

Schweiger Hinten waren, man glaubt es kaum, eine Punkband aus Ammerndorf (Landkreis Fürth) und hatten ihren Namen daher, dass sie beim Schweiger, einem alteingesessenen Bauern, hinten im Hinterhaus wohnten.

Von dort aus machten sie energiegeladene globale Gesellschaftskritik mit deutschen Texten, wobei besonders Hackys eindringlicher Gesang und die schnelle, scharfe Gitarrenarbeit vom Geißen-Peter überzeugten.

Schweiger Hinten waren Sänger und Frontmann Hacky Schmidt, Peter Galdirs (Git.), Micha Wallerer (Drums), der hauptberuflich Bierfahrer war, Hackys Schwester Ratte (Perc. + Voc.), und diverse Bassisten, einer davon Gundi (Git., Bass, Voc. – von der Wachendorfer New-Wave-Combo Space Junk). Auch Gisi (Keys, von der Frauenband Shivas) und Kid G. (Git., Something To Burn) waren zeitweise mal dabei.

Vor allem live waren Schweiger Hinten ein spannendes Punk-Erlebnis, wenn Hacky zwischen Songs über Drogenkonsum („Weißer Riese“) und Umweltzerstörung („Tote Welt“) die Fackel rausholte und meterhoch Feuer spuckte. „Schau dir den Menschen an, wie kaputt er ist/ durch Drogen, Geld und Gewalt/haben viele vergessen, was Liebe ist…“ Schweiger Hinten meinten das ernst und waren als authentische Indianerhippiekommunen-Punks 100% glaubwürdig.

Umso enttäuschender, dass aus ihren wütenden, traurigen, anklagenden und manchmal auch selbstkritischen Songs, die auch musikalisch und handwerklich durchaus einiges zu bieten hatten, nie eine Plattenveröffentlichung wurde. Nach ersten lokalen Erfolgen – legendär ihr nächtlicher Auftritt auf einem Schrottplatz in Nürnberg-Neusündersbühl) – verschwand die Hälfte der Band für ca. eineinhalb Jahre als Zigeunerwagen-Aussteiger nach Portugal, während in Franken eine mit Ersatzleuten aufgestockte Restmannschaft weitermachte. Nach der Rückkehr war´s nicht mehr so wie am Anfang. Mit Gundi zog ein mehr Gothic-lastiger Sound ein, der etwa an die Erfolge von Sisters of Mercy anknüpfen sollte. Auch hier kam es nie zu einer Tonträger-Veröffentlichung. Perfektionist Hacky ließ es noch eine Weile weiterlaufen, bis er schließlich auf Esoterik-Schlagersänger mit Akustikgitarre umsattelte.

Kid G.

Sticker - Schweiger Hinten

Schweiger Hinten - Weisser Riese

Schweiger Hinten - Kälte und Schweiss