logo_talkin_to_the_toilet_frankenpunk

Wer

Flocky – Voc.
Howie – Git.
Manni  – Bass
Pattex – Drums

In der Urbesetzung waren u.a.: Ralf, Joe

Wann

1986 – 1992

Wo

Fürth
Nürnberg

Talkin´ To The Toilet wurden 1987 ursprünglich als Funpunk-Combo gegründet. Neben Flocky (vorher Southern Comfort und Fanzine-Macher von Sputnik und Set For Action) am Mikro waren anfangs noch Joe (Thumper, Le Volksbüro, Something To Burn, Penetraitors, Pisstons) am Bass und Ralf (Thumper, Something To Burn, Ende ohne Aus) am Schlagzeug dabei.

In diesem LineUp entstand die “Nothing To Believe In” EP und einige desaströse Shows (u.a. mit Tango Pervers und Abstürzende Brieftauben) wurden abgeliefert.

Nach dem Bruch machte Flocky mit Zitronenmanni (Bass), Howie (Git.) und Pattex (Drums) weiter. So wurde aus dem chaotischen Fun-Krach der Anfangszeit schnell düster-noiselastiger Indiesound – gut dokumentiert auf dem Album “Sturdy“.

Unvergessen ist ihr Support für Pussy Galore im alten Dröhnland und Flockys Stagediving-Einlage beim Endzeit-Festival.

Manni gründete kurz darauf mit Frank Schimmel (Rabid, Imperialistischer Buchladen, Mogelmänner, C.O.D.) Carson Sage And The Black Riders und Flocky stieg nach seinem Herbe-Scherbe Label ins Schuh-Geschäft ein. Was wurde eigentlich aus Pattex?!

Talkin To The Toilet - Inlet