logo_in_vino_veritas_frankenpunk

Wer

Robert “Der Stumme”
Susi

Wann

1983

Wo

Nürnberg

In Vino Veritas – Auflage ca. 200 – war ein Zwei-Personen-Werk von Susi und mir. Das Heft entstand während der Schulzeit bzw. nachmittags nach der Schule. Nur Zines zu konsumieren war zu öde; also musste auch einmal etwas Eigenes entstehen.

Beim Schreiben fiel mir dann doch auf, dass ich alleine das Heft nicht halbwegs sinnvoll füllen konnte. Glücklicherweise hat mir Ralf (Der 7. Versuch) viele Punk-Comics zur Verfügung gestellt, die ich dann verwenden konnte/durfte.

Die Plattenreviews haben für offene und anonyme Beschwerden gesorgt.

Nach dem frühen Ende – der Verkauf der 200 Exemplare zog sich über Jahre hin – half ich beim Contra Rem Publicam, dem Frankomania, Brot & Spiele und Teach Your Children mit.

  • Durch lesen – mein Bruder hatte immer die Pop Rocky Zeitschriften, diese enthielten innen graue (?) Punk-Seiten. Diese faszinierten mich, so dass ich unbedingt diese Musik hören wollte. Mein Bruder kaufte sich sofort beim Erscheinen der Sex Pistols “Never Mind The Bollocks” diese Scheibe. Ihm gefiel sie nicht, aber mir. Ich kaufte sie ihm ab und so startete mein Plattensammeln und – hören. Vorher hörte ich keine Musik und hatte auch keinen Radio oder Radiorecorder oder einen Plattenspieler. So konnte ich wenigstens das Konfirmationsgeld gut anlegen – meine Nachbarn hat es sicherlich gefreut…

  • Ich höre und kaufe weiterhin Punk und Hardcore. Ab und zu Gigs – gleichzeitig versuche ich immer noch kritisch zu bleiben und bewusst zu leben…

  • Immer irgendwo anders…

  • Was ist eine Lieblings-Katastrophe?

  • Das Provinzielle – der permanente Klein-Krieg und eine dauernde Mini-Cliquen-Bildung.